Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Welche Vorteile hat ein permanenter Klebebeschlag?

Der Wunsch vieler Pferdebesitzer ist es, ihr Pferd dauerhaft Barhuf laufen zu lassen. Leider verhindern es äußere Umstände – Pferdeställe mit Beton, Schotterweg, schwieriges Ausreitgelände und so weiter – oft, dass man sein Pferd ohne Hufschutz laufen lassen kann. Denn hoher Abrieb lässt Hufe sehr schnell schmerzhaft kurz werden, was zu Lahmheit, Entzündungen oder Schlimmeren führen kann.

Deshalb muss ein Schutz für den Huf her. Ein Hufeisen scheidet für viele schon von vorherein aus, da sie den Huf nicht durch Nagellöcher verletzen wollen. Eventuell ist der Huf sowieso schon so kurz, dass es gar nicht mehr möglich ist, überhaupt ein Eisen auf den Huf zu nageln.

Permanenter oder abnehmbarer Hufschutz?

Natürlich kann man auch einen abnehmbaren Hufschutz verwenden. Sogenannte Hufschuhe werden zu Ausritten oder auf der Weide getragen, den Rest der Zeit läuft das Pferd barhuf. Ein Hufschuh muss sehr genau angepasst werden. Nicht jeder Schuh passt auf jedes Pferd. Zudem ist das An- und Ausziehen eines Hufschuhes oft schwierig und kraftaufwendig, da der Schuh sehr fest am Huf sitzen muss, damit er – gerade in schnelleren Gangarten – nicht verloren geht. Ein weiterer Nachteil von einem abnehmbaren Hufschuh ist, dass er nicht ununterbrochen mehrere Tage am Huf verbleiben kann. Der Huf schwitzt in dem Schuh, die Belüftung ist je nach Modell nicht ausreichend und der Huf fängt an zu faulen. Ein Albtraum für jeden Pferdebesitzer.

Hier kommt Hoofstar mit seinem permanenten Hufschutz ins Spiel. Der Schuh kann – einmal professionell angebracht – je nach Hufwachstum bis 10 Wochen am Huf bleiben. Man muss sich nicht jeden Tag die Arbeiten machen, den Hufschutz wieder abzunehmen. Der Huf kann trotz Hufschutz bequem wachsen und bekommt genügend Luft. Es werden nur die Seitenlaschen verklebt, die Sohle bleibt frei von Klebstoff. So kann Hoofstar auch für dünne oder empfindliche Pferdesohlen angewendet werden. Da die Sohle offen und nicht geschlossen ist, kann der Huf einfach mit dem Hufkratzer gereinigt werden. Es entsteht keine Fäule oder Gammel am Huf.

Kein Metall

Ein weiterer Vorteil vom Hoofstar Klebebeschlag ist der fehlende Metallkern. Hoofstar besteht aus weichen Seitenlaschen und einer härteren Sohle. Somit bleiben die Beweglichkeit und Flexibilität des Hufes erhalten. Der Huf kann Bewegungen gut aufnehmen und Abfedern. Jede Bewegung, sei es eine Drehung oder einen schneller Sprint, kann gut mitgemacht und ausgeglichen werden.

Nicht zuletzt sind die Hufe eines Pferdes auch seine Tastorange, über die er sich orientiert. Ein Pferd hört und sieht zwar, wohin es geht, allerdings übermittelt ihn der Boden noch weitere Information über das Gelände. Wenn man ein blindes Pferd mit Hufeisen beschlagen würde, würde es völlig die Orientierung verlieren, da ihm ein weiterer Sinn, nämlich den des Tastens, genommen worden wäre. Mit dem Hoofstar Klebebeschlag verhindert man, dass sich der Huf eines blinden Pferdes zu schnell abreibt. Tasten kann es aber trotzdem noch. Seine Orientierung bleibt erhalten. Ein blindes Kundenpferd von uns ist sogar einen Distanzritt gelaufen, mit einer vortrefflichen Zeit und ohne nennenswerte Probleme. Die Besitzerin hatte vorher sehr lange nach einer brauchbaren Beschlagsalternative gesucht, bis sie auf Hoofstar gestoßen ist.

Wie der Hoofstar Klebebeschlag genau angebracht wird, könnt ihr euch im Detail in dem Video oben anschauen.

Wollt ihr mehr über unser Produkte erfahren? Dann schaut euch den Rally oder unser Starterset genauer an.